1984

Im Jahre 1984 schrieb der Unternehmensgründer Thorsten Stute ein Spiel-Programm für einen Apple IIe. Grundlage des Spiels waren die Romane von AnneMcCaffree: "Die Drachensinger von Pern". Daraus entwickelte sich im Laufe der Jahre "PERNSOFT Computer und mehr" bis zur heutigen Unternehmensentwicklung. 

1993

 1993 wird das letzte EDV-Programm, ein Warenwirtschaftssystem für KMU, verkauft. 

1994
pernsoft
Der weltumspannende Drachen als Maskottchen für die pernsoft Gruppe. 1994 beginnt auch die Fertigung von Design-High-End-PCs (pernstar) aus 
Glas, Stein und Metall. Heutzutage gibt es Weltmeisterschaften beim sogenannten CasePod.

1995

1995 zieht pernsoft nach Hattingen, im Mai wird der erste Server in den USA, Los Angeles,  eingerichtet. Pernsoft entwickelt sich zu einem der großen Anbieter im Bereich Web-Hosting für Businesskunden, aus "Computer & mehr" wird 
pernsoft network.

pernsoft®
network

Internetprovider
Unsere Lösungen für Ihren Erfolg im Internet



Im Jahre 1995 wurde das Internet zum Kerngeschäft von pernsoft. Neue innovative Lösungen sind entwickelt worden, und "hochverfügbare Webseiten" war ein neuer Begriff im Providermarkt. Pernsoft selbst stellte den Platz für die Deutschen Seiten der NASA zum Thema Mars-Landung Pathfinder und entwickelte den ersten werbefinanzierten Nachrichtendienst "webticker.org", erfunden vom Firmengründer Herrn Thorsten Stute.

1996

pernsoft Standort LA In den Geschäftsräumen am "Sunset Blvd." in Los Angeles, Californien, wurden 1996 die amerikanischen Server unserer Kunden gesteuert. In Anaheim, nahe bei LA, liegt eine der größten Serverfarmen der Welt, wo wir Server mit uneingeschränktem Zugriff in Betrieb hatten. High-End-Technik mit optimalen Leitungsanbindungen sorgte für den Internet-Auftritt namhafter deutscher Firmen, der Begriff "Colocation" war in Deutschland fast unbekannt.

pernsoft Standort  LA

1997

Frühjahr 1997: pernsoft bringt in Zusammenarbeit mit der Deutschen Presseagentur dpa den "Deutschen Webticker" heraus, eine einzige Seite mit allen aktuellen Nachrichten, Wetter und Aktienkursen online im Ticker. Vom Prinzip war diese Seite das erste und einzige Life-Nachrichten-"Portal" im deutschen Internet Ende der 90er Jahre.

4. Juli 1997: Die NASA-Pathfindermission und der kleine Mars-Rover laufen live auf den Seiten von pernsoft. Alle aktuellen Bilder und die Livekamera der NASA, auf Deutsch, bis hin zum Marswetter.

pernsoft network war der erste Hoster von General Electric Deutschland, 
mit den Gruppen GE Modspace, GE Medical, GE Lisco und GE Ultrasound.


1998

Visionen treiben das Unternehmen an.

Zur IT-Fair im Hilton Beverly Hills werden die ersten interaktiven Webseiten vorgestellt. Während nebenan Robert Wise den Preis für sein Lebenswerk erhält, stopfen wir uns die Taschen mit HTML voll.

 

Boutiquesysteme

Neue, interaktive Shopsysteme werden für Kunden eingeführt und entwickelt.
Shops, in denen der Kunden wirklich einkaufen kann und seine Ware per Maus in den Warenkorb legt, sind heute noch im Einsatz.

Sogenannte "Boutique"-Systeme gab es zur damaligen Zeit nur in den USA.

Videosysteme für Home-Offices und Internet Car Systems mit Demovan werden entwickelt, als niemand von einem mobilen Büro sprach, oder Voice-over-IP.

Internet Video und Telephonie


Interaktive Shopsysteme, Portale.

Aufschwung erhält der Verkauf von virtuellen Shops 1998 mit dem Erscheinen des IBM-Videos "Der Schock". Sie erinnern sich? 
Der kleine Laden mit der alten Dame, die Olivenöl in die ganze Welt verkauft.
(§ externer Link Youtube) [ Video zum Erinnern ]

 

Das aktive Unternehmen

Aus dem virtuellen Shop-Portal von 
1998 für kleine Unternehmen sind 
heute Erlebniswelten wie Reallife entstanden.

pernsoft Internet Car Systems:

Der Pernsoft Demo Van als mobiles Internetbüro.
pernsoft car system

Innovationen gehen weiter. Kaufmännische Überlegungen führten zur Cooperation mit der in Koblenz ansässigen WebControl LLC als Dienstleister für technischen Service. Produkte wie "Webspace for a day", "Webcam for a day", Miete, Leasing und Verkauf individueller Internetlösungen wurden eingeführt. Ein kostenloser 24/7 Support per Telefon war ein neuer Service im Markt.
Die "Call-Back"-Funktion",  wurde als Serviceelement eingeführt.

Elemente wie Life-Support, Call-Back-Support, 24-H-Monitoring und die Live-Übertragung von Veranstaltungen sind bereits Ende der 90er Jahre von
pernsoft erfunden oder weiterentwickelt worden. Heute sind sie absoluter Standard im Internet.

  

1999
Fusion und Umfirmierung in die WebControl GmbH. Diese übernimmt die internetrelevanten Geschäftsfelder von pernsoft network vollständig und baut in NRW Ihr eigenes Rechenzentrum.

   

Seit dem Jahre 2000 gehörte WebControl zu den Top3 der deutschen Internetprovider. (webhostlist)
Mit den modernen Möglichkeiten wurden einen Vielzahl von Erfindungen und Innovationen produziert, die das Internet vorantrieben und heute Gang und Gebe sind.

             

Juni 2000

Diverse Konzepte für das Verkaufsmodel "Mr.Sandman"© des Visionärs Volker Rieger
in Bochum-Wattenscheid.

2001

Verkauf der WebControl GmbH an die börsennotierte, britische V.I.

2001 Gründung der pernsoft capital holding GmbH 
und Trennung vom reinen B2C Geschäft.

Eines der ersten Grossprojekte war die Vertrieb von Zierpflanzen nach Dubai 
unter dem Namen "Orchid Palace".
Nach dem 11. September 2001 wurde das Projekt in Dubai eingestellt und 
durch seinen Partner M. Gidwani in Dubai
erfolgreich weitergeführt. Herr Gidwani ist heute Präsident der 
UAE Flower and Plant Industry Association (FPIA).

2003

Trennung der pernsoft capital holding GmbH von der WebControl GmbH.


2001/02/03/06

Während der gesamten Zeit beschäftigten wir uns mit der Weiterentwicklung und Vermarktung von Shopsystem, um KMU´s das erfolgreiche Verkaufen im Internet erneut beizubringen.

Aus dem Demoshop "orchid palace" entwickelt sich ein Geschäftsmodell und Projekt mit 
3 Millionen Onlinebesuchern und einer Zweigstelle in NRW, der Hattinger Orchideenzucht.
Aus einem Hobby aus Kindheitstagen entwickelte sich nicht nur Europas grösster Versender für Orchideen, sondern auch eine erfolgreiche Gärtnerei.
Zahlreiche eigene Kreuzungen von seltenen Orchideen entstanden, und der Name 
Orchid Palace war ständig in der Tages- und Fachpresse.
Eine Vernetzung von "New" und Old-Economy.



2008 wurde die Gärtnerei verkauft, ebenso die Onlinekonzepte.

Der Unternehmensgründer lebt heute in seiner Wahlheimat Schweiz
und berät Unternehmen aus dem KMU-Bereich bei
effizienten E-Commerce-Lösungen.